Der TicTocs Journal Tables of Contents Dienst wurde konsortial unter Führung der University of Liverpool Library erschaffen, um den Nutzern mit wenig Aufwand eine Übersicht der zuletzt in einer Zeitschrift veröffentlichten Artikel zu geben. Der Nutzer sucht zunächst nach den ihn interessierenden Zeitschriften und kann diese dann mit nur einem „Tic“ anhaken und dauerhaft abonnieren.

Kernstück dieses Dienstes sind RSS-Feeds der entsprechenden Zeitschriften auf Verlagsseite, die die gewünschten Informationen zum Artikel wie Titel, URL zum Volltext sowie Abstract bereitstellen. In diesem Sinne werden im TicTocs-Dienst eben jene RSS-Feeds zu möglichst vielen Zeitschriften gesammelt. Derzeit umfasst der Dienst die aktuellsten Inhaltsverzeichnisse zu 12719 Zeitschriften von 448 Verlagen.

Interessant wird dieser Dienst für einen Katalog, wie z.B. den Kölner UniversitätsGesamtkatalog (KUG), dadurch, daß die Betreiber des TicTocs-Dienstes die von ihnen gesammelten RSS-Feeds für jedermann als Tabulator-separierte Tabelle unter http://www.tictocs.ac.uk/text.php zur weiteren Nutzung bereitstellen.

Sehr vorteilhaft ist dabei, daß zu den Feeds – wenn immer möglich – sowohl die ISSN der Printausgabe wie auch der elektronischen Ausgabe mitgeliefert werden. Edlef Stabenau hatte bereits im März im netbib-Weblog darüber berichtet, aber leider hatte ich das damals wohl überlesen und bin erst vor drei Wochen auf diesen Dienst gestoßen…

Die Integration in den KUG war dann schnell erledigt. Die Anreicherung der Titelaufnahmen geschieht – wie immer – katalogübergreifend in unserer zentralen Anreicherungsdatenbank, wobei der Identifizierungsschlüssel diesmal die ISSN ist. Die Einspielung der RSS-Feeds zu den ISSN’s in diese Datenbank übernimmt unser Skript tictocs2enrich.pl. Der Aufruf dieser Feeds und die Anzeige in den Titelaufnahmen kann auf verschiedene Weisen erfolgen. Am ehesten Web 2.0-artig ist sicherlich die Einbindung ausschließlich via JavaScript mit dem JQuery-Plugin jFeed (funktioniert wegen der JavaScript-Sandbox aber nur mit Proxy) oder mit Googles AJAX Feed API.

Stattdessen haben wir den noch fehlende RSS-Reader mit effektiv 2 Zeilen Perl-Code in einer eigenen Methode load_rss_feed für die Nutzung in unserem Templating-System realisiert: So können wir für die JavaScript-Nutzer alles via AJAX anbieten, für die anderen – mit aus Sicherheitsgründen deaktiviertem JavaScript – die Informationen aber dennoch einfach als weitere Seite verlinken. Die eigentliche Ausgabe übernimmt das Informations-Template info_62, das sowohl die Ausgabe via AJAX, wie auch als eigenständige Webseite übernimmt.

Hier nun zwei konkrete Beispiel im KUG.

Zunächst die Zeitschrift Remote Sensing

Die Zeitschrift Remote Sensing

und danach die Zeitschrift Nature

Die Zeitschrift Nature

Mit der Integration von TicTocs können wir unseren Nutzern fortan sinnvolle Zusatzinformationen zu den abgedeckten Zeitschriften geben. Gemessen an dem geringen Integrationsaufwand wünschen wir TicTocs den Einzug in möglichst viele weitere Kataloge.

Update 21.12.2009:

Damit andere Interessierte den TicTocs-Dienst noch einfacher als Mashup in ihre eigenen Kataloge einbinden können – unter anderem auch wir selbst mit unserem USB-Portal – bieten wir ihn selbst via SeeAlso-Protokoll an. Der Dienst hat den Namen issn2tictocs und kann sehr einfach mit einem Formatparameter seealso sowie dem Namen einer optionalen Callback-Funktion aufgerufen weden. Als Standard-Darstellung wir JSON zurückgeliefert.

Hier beispielsweise der Aufruf für die Zeitschrift Remote Sensing.