Kurz nach der Veröffentlichung des Open Bibliographic Data Guides hat das Open Bibliography Projekt des Joint Information Systems Committee (JISC), die Freigabe der kompletten Daten der Britischen Nationalbibliographie von Seiten der British Library verkündet und auf dem CKAN-Server abgelegt. Nachdem bereits früher Daten unter restriktiven Bedingungen für Forschungszwecke bereitgestellt wurden, erfolgte die aktuelle Freigabe unter CC0. Damit können die Daten von allen in jeglicher Art verwendet werden.

Eine noch wichtigere Auswirkung dieser Meldung ist aber, dass sich CC0 spätestens hiermit – sinnvollerweise (!)- zum Standard für die Freigabe offener bibliographischer Daten etabliert hat. Wer weniger bietet, setzt sich – wie vorher bereits geschehen – kritischen Anmerkungen aus und kommt in Erklärungsnot.

Einen sehr umfassenden Überblick der aktuellen Lage von Open Bibliographic Data hatte vor einigen Wochen bereits Adrian Pohl vom hbz im Artikel “Open Bibliographic Data in 2010. Ein vorläufiger Überblick” gegeben.

Update: Während bei der Ankündigung explizit die CC0 genannt wurde, sind die Daten auf dem CKAN-Server – wie schon die aus Cambridge – der PDDL zugeordnet. Da beide Lizenzen CC0 und PDDL von ihrer Grundaussage ohnehin quasi äquivalent sind, wirkt sich diese kleine Ungenauigkeit in der Ankündigung in der Praxis aber nichts aus.