Seit der Erstellung der ersten Sammlungs-Portale wurde konzeptionell an einer Verbesserung des allgemeinen Sammlungsauftritts an der USB Köln gearbeitet. Problematisch war insbesondere, dass die Sammlungen quer über die Homepage verstreut waren. Einige fanden sich unter „Suchen & Bestellen“, andere unter „E-Medien“, wieder andere unter „Wir über uns“ wieder.

Daher war sehr schnell klar, dass alle Sammlungen der USB Köln zukünftig an einer zentralen und prominenten Stelle auf der Homepage gebündelt und vereinheitlicht werden müssen. Eine Übersicht aller Sammlungen ist nun sowohl alphabetisch wie auch systematisch unter dem zentralen Sammlungseinstieg „Sammlungen“ direkt von der Startseite aus erreichbar.

Die eigenständigen Sammlungs-Portale haben weiterhin den bekannten einheitlichen Aufbau:

  • Die Startseite fasst alle wesentlichen Informationen zur Sammlung kurz und prägnant zusammen, so dass ein Blättern auf der Seite vermieden wird und der gesamte Inhalt auf einen Blick ersichtlich ist. Weitere Informationen zur Sammlung auf zusätzlichen Seiten sind von dort aus verlinkt. Links neben den Informationen ist jeweils ein Bild zur Illustration der Sammlung dargestellt.
  • Der Banner-Bereich umfasst links ein sammlungsspezifisches Logo mit dem Titel der Sammlung sowie rechts ein Logo der beteiligten/besitzenden Institution.
  • Jedes Sammlungs-Portal wird über einen eigenen „Visitenkarten“-URL aufgerufen, wie z.B. http://richterbibliothek.ub.uni-koeln.de/, http://schmalenbach.ub.uni-koeln.de/, http://abklatschsammlung.ub.uni-koeln.de/
  • Der Inhalt jeder Sammlung wird neben einer sammlungsspezifischen Recherche u.a. auch über Wortwolken und Register weiter inhaltlich erschlossen.
  • Wenn eine Sammlung durch ein eigenes Projekt erschlossen wurde, sind die zugehörigen Informationen im zusätzlichen Hauptmenü-Eintrag „Projekt“ gebündelt.
  • Anhand der Hintergrundfarbe werden die verschiedenen Sammlungsarten unterschieden. Zum Altbestand gehörige Sammlungen (Dante, Landschaftsbilder) werden z.B. hell-beige und moderne Sammlungen (LeFort, Prüssen) weiß dargestellt.



Auf diese Weise wird erreicht, dass jede Sammlung aus der Anonymität des USB-Katalogs herausgelöst und mit ihren vielen Informationen wie in einer „Sonderausstellung“ präsentiert wird. Mit dieser individuellen Präsentation möchten wir unserer Wertschätzung einer jeden Sammlung und eines jeden Sammlers Ausdruck verleihen und unsere Nutzer auf diese verborgenen Schätze aufmerksam machen.

Funktionell entspricht jedes Sammlungs-Portal dem Kölner UniversitätsGesamtkatalog KUG mit Suchmaschinentechnologie, Tagging, Literaturlisten usw.

Zusätzlich zu den bereits damals vorgestellten Sammlungen wurden für viele neue (und alte) Sammlungen Portale in einheitlicher Struktur erstellt.

Es sind dies bisher:

Die Dante Sammlung

unter: http://dante.ub.uni-koeln.de/

 

Die Bibliothek Herbert von Dirksen

unter: http://dirksen.ub.uni-koeln.de/

 

Die Thomas a Kempis-Sammlung

unter: http://kempis.ub.uni-koeln.de/

 

Die Digitale Sammlung Europäische Städte- und Landschaftsdarstellungen des 16. und 17. Jahrhunderts

unter: http://landschaftsbilder.ub.uni-koeln.de/

mit fachspezifischen Facetten bei der Recherche

 

Die Poetica-Sammlung

unter: http://poetica.ub.uni-koeln.de/

 

Die Portraitsammlung

unter: http://portraitsammlung.ub.uni-koeln.de/

 

Die Sammlung Prüssen

unter: http://pruessen.ub.uni-koeln.de/

 

Die Virtuelle Bibliothek Elise und Helene Richter

unter: http://richterbibliothek.ub.uni-koeln.de/

 

Die Bibliothek Eugen Schmalenbach

unter: http://schmalenbach.ub.uni-koeln.de/

 

Die Syndikatsbibliothek

unter: http://syndikatsbibliothek.ub.uni-koeln.de/

 

Die Totenzettel-Sammlung

unter: http://totenzettel.ub.uni-koeln.de/

mit sammlungsspezifischer Kurztrefferanzeige und Facetten

 

Die Digitale Umschlagsammlung

unter: http://umschlagsammlung.ub.uni-koeln.de/

 

Die Bibliothek Franz Ferdinand Wallraf

unter: http://wallraf.ub.uni-koeln.de/

 

Die Digitale Kölner Sammlung von Zeitungsausschnitten 1840-1969

unter: http://zeitungsausschnitte.ub.uni-koeln.de/

 

Die bibliographischen Daten einer jeden Sammlung sind zusätzlich – gesondert von den Gesamtdaten des USB Katalogs – als Open Data unter CC Zero durch die USB Köln bereitgestellt worden.