OpenBibBlog

Das Blog zu OpenBib und OPAC 2.0
Optionen:

Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Die Wikipedia beinhaltet sein jeher viele Informationen, die sich – gerade wegen des offenen Charakters und der Zugänglichkeit aller Daten als Vollabzug – für eine Integration in einen Katalog eignen. Sehr interessant sind die zugehörigen Literaturnachweise mit ISBNs in den einzelnen Artikeln als Startpunkt für eine weitere Beschäftigung mit dem jeweiligen Thema. Vor mehr als […]

  • Kommentare deaktiviert für Literaturvorschläge für den Katalog aus der Wikipedia

Ein Katalog als E-Book

oder: Wie aus dem Verzeichnis eines Künstlerlebenswerks in einem Katalog ein ausdruckbares Werkverzeichnis wurde Im Jahr 2010 erhielt die USB Köln einen Großteil des künstlerisches Lebenswerkes des Kölner Graphikers, Illustrators und Pressendruckers Eduard Prüssen als Vorlass. Die Illustrationen und Bücher wurden daraufhin in einem Katalog aufwändig erfasst. Wie schon bei vielen anderen Sammlungen der USB […]

Sammlungen revisited

Seit der Erstellung der ersten Sammlungs-Portale wurde konzeptionell an einer Verbesserung des allgemeinen Sammlungsauftritts an der USB Köln gearbeitet. Problematisch war insbesondere, dass die Sammlungen quer über die Homepage verstreut waren. Einige fanden sich unter „Suchen & Bestellen“, andere unter „E-Medien“, wieder andere unter „Wir über uns“ wieder. Daher war sehr schnell klar, dass alle […]

Seit dem Jahr 2004 wird das OpenBib-Projekt bei BerliOS gehostet, einer von Fraunhofer FOKUS betriebenen Infrastruktur für Open Source Projekte (Source Code Hosting, Wiki, Mailinglisten, Trouble Ticket System etc. pp.). Dazu gehört insbesondere das CVS-Reposistory, in dem alle Korrekturen und Erweiterungen von OpenBib nachgehalten wurden. Innerhalb der USB Köln dient dieses Repository gleichzeitig als Softwareverteilungswerkzeug […]

Jakob Voss hatte bereits Anfang 2010 in einem Blog-Artikel die Entwicklungen im Bereich mobiler OPACs skizziert und eine eigene Design-Studie für PICA-Systeme vorgestellt. Diese basiert auf der bekannten Schnittstelle Z39.50/SRU sowie dem Toolkit iWebKit, das für diverse Smartphone-Betriebssysteme und -Browser optimiert ist. Auch Christian Hauschke hat diesen OPAC kurz darauf für den Gesamtkatalog Hannover eingesetzt. […]

Das Motto der kommenden Version 2.4 von OpenBib könnte lauten „weg von handoptimierten Sonderlösungen und hin zu weiter verbreiteten Frameworks und Web-Standards„. Das bringt viele Vorteile mit sich – sowohl beim Einstieg anderer in die Nutzung oder Erweiterung von OpenBib, wie auch für mich als Entwickler: Das Rad muß nicht immer neu erfunden werden („building […]

Nach der Integration von QR-Codes in den KUG vor wenigen Tagen haben wir nach weiteren praktischen Verwendungsmöglichkeiten im Umfeld eines Bibliothekskatalogs gesucht. Neben Text und URL’s lassen sich mit QR-Codes auch andere Inhalte transportieren. Besonders interessant erschien uns der Transport von Kalenderdaten, da sich diese in einem Kernbereich eines Katalogs – dem Ausleihkonto – befinden. […]

QR-Codes im KUG

Ein QR-Code (QR steht für englisch: quick response = schnelle Antwort) ist entsprechend Wikipedia ein zweidimensionaler (2D) Code, der durch geeignete Programme mit einem Photohandy (oder PDA oder Tab) verarbeitet werden kann. Das Handy kann so bequem als „Merkzettel“ für recherchierte Katalog- und Bibliotheksinformationen genutzt werden. Seit ich vor rund einem Jahr das erste Mal […]

oder: Wie können Recherche-Portal(e), WebServices und die Publikation von Daten im Semantic Web zusammengefasst werden. Was bisher geschah Seit der Umstellung des Kölner UniversitätsGesamtkatalogs KUG auf die aktuelle OpenBib-Version 2.3 im April 2009 sind nun fast zwei Jahre vergangen. Diese Version zeichnete sich vor allem durch ein moderneres Design und eine verbesserte Nutzerführung aus. In […]

Kurz nach der Veröffentlichung des Open Bibliographic Data Guides hat das Open Bibliography Projekt des Joint Information Systems Committee (JISC), die Freigabe der kompletten Daten der Britischen Nationalbibliographie von Seiten der British Library verkündet und auf dem CKAN-Server abgelegt. Nachdem bereits früher Daten unter restriktiven Bedingungen für Forschungszwecke bereitgestellt wurden, erfolgte die aktuelle Freigabe unter […]